Hubendschalter für Kranhaken

Bei Kranen ist es aus Sicherheitsgründen erforderlich, die obere Hakenposition abzufragen. Damit wird verhindert, dass der Kranhaken gegen den Auslegerkopf schlägt, wenn die Last nach oben gefördert wird. Diese Aufgabe erfüllen Seilzug-Notschalter in Sonderbauform, die mit einem Gegengewicht ausgestattet sind. Das Gegengewicht hält den Kontakt des Schalters geschlossen. Wenn die Hakenflasche den oberen Endpunkt erreicht, stößt sie an das Gegengewicht, das angehoben wird und somit das Öffnen des Kontaktes bewirkt.

Hubendschalter für Kranhaken

Anforderungen

Da es sich um eine sicherheitsgerichtete Aufgabenstellung handelt, ist eine sehr hohe Zuverlässigkeit des Schalters gefordert. Der Schalter ist Witterungseinflüssen ausgesetzt, er muss daher beständig gegenüber Korrosion und ggfs. Seewasser sein. Aufgrund der rauen Umgebungsbedingungen ist auch eine Unempfindlichkeit gegenüber Vibrationen und Schlägen gefordert. Die Mechanik des Schalters muss für eine dauerhafte Zugbelastung durch das Gegengewicht ausgelegt sein. Wenn der Kran auf Bohrinseln oder Gastankschiffen installiert wird, gelten darüber hinaus die Anforderungen des Explosionsschutzes.

Umsetzung

Das beschriebene Anforderungsprofil lässt sich nur mit der Sonderbauform eines Seilzugschalters erfüllen, dessen elektrische Bauelemente vollständig vergossen sind. Das Hubendschalter Gehäuse ist korrosionsgeschützt. Auf diese Weise wird mit hoher Zuverlässigkeit eine sichere Endabschaltung der Seilwindenbewegung erreicht. Derartige Schalter fertigt steute in kundenspezifischen Ausführungen seit vielen Jahren.

Kundennutzen

Die Hubendabschaltung gehört zur Sicherheitsausstattung von mobilen und stationären Kranen. steute entwickelt Lösungen, die sich durch sehr hohe Verfügbarkeit unter widrigen Umgebungsbedingungen auszeichnen.

Hubendschalter für Kranhaken