Gehe zu:Meditec

Der interoperable OP wird Wirklichkeit / Funk-Fußschalter mit SDC-Anbindung

Ein gemeinsames Bediensystem für mehrere Medizingeräte im OP: Dieses Ziel verfolgt der Verein OR.NET und hat nun einen Meilenstein erreicht. Auf der DMEA 2019 stellte OR.NET den Standard „Service-oriented Device Connectivity“ (SDC) vor. Die neuen Funk-Fußschalter von steute Meditec sind für eine SDC-Schnittstelle vorbereitet.

Die Vernetzung mehrerer Medizingeräte im OP über ein gemeinsames Bediensystem hat u. a. den Vorteil, dass sich der Operateur besser auf die Operation konzentrieren kann. Zudem verbessert die Kommunikation der Geräte untereinander die Abläufe im OP: Alle relevanten Informationen lassen sich anzeigen und weiterverarbeiten.

Aus diesen Gründen ist ein offener Standard, der diese Vernetzung ermöglicht, aus Sicht der Mediziner sehr wünschenswert. Ein solcher Standard wurde auf der DMEA 2019 erstmals vorgestellt. Entwickelt wurde er von den Mitgliedern des Vereins OR.NET e.V., der 2016 aus dem 2012 gegründeten Leuchtturmprojekt OR.NET hervorging und dessen Ziel – die sichere und offene Vernetzung von computergesteuerten Medizingeräten – fortführt.

Der Standard mit der Bezeichnung „Service-oriented Device Connectivity“ (SDC) erlaubt den Betrieb von Medizingeräten unterschiedlicher Hersteller. Die Vernetzung erfolgt über die Bediensysteme, denen damit eine zentrale Funktion zukommt.

Als Gründungsmitglied von OR.NET engagiert sich der steute-Geschäftsbereich Meditec für die Entwicklung herstellerübergreifender Standards. Die auf der Medica 2018 erstmals vorgestellte neue Funkfußschalter-Familie (Bild 2) ist deshalb bereits auf die dynamische Vernetzung über SDC vorbereitet.

Die Funk-Fußschalter sind in ein- bis vierpedaliger Ausführung verfügbar und ergänzen das User-Interface-Programm von steute als die neue Standard-Funk-Fußschalter-Serie. Die Signalübertragung zum Medizingerät erfolgt über die neueste Generation der von steute entwickelten Funktechnik, die sich durch einen deutlich reduzierten Energieverbrauch bei hoher (und einstellbarer) Sendeleistung auszeichnet. Trotz des geringen Energieverbrauchs ist die Ansprechzeit sehr kurz: Die Signalübertragung eines aktiven Fußschalters nimmt nur 20 Millisekunden in Anspruch. Aus dem energiesparenden Sleep-Modus heraus übertragen die Schalter nach Betätigung innerhalb von 50 bis 60 Millisekunden ein gültiges Signal.

Die energiearme Funktechnik der neuen User Interfaces von steute ermöglicht erstmals den Einsatz von handelsüblichen Alkaline-Batterien (z. B. Type AA oder Typ C) anstelle von Lithium-Ionen-Akkus. Es müssen also keine Akkus mehr geladen werden. Das senkt die Kosten, da sowohl auf Ladetechnik als auch auf ein Lademanagement verzichtet werden kann.

Auf der DMEA ist ein Prototyp mit SDC-Schnittstelle (Bild 1) auf dem OR.NET-Stand ausgestellt worden. Sie kommen als User Interface an einem Demonstrator für die dynamische Vernetzung von Medizingeräten im OP zum Einsatz.

 

Dateien:
der interoperable op wird wirklichkeit / funk-fußschalter mit sdc-anbindung.pdf
22186-FS_Universal_4.028428A5.tif
21816-PR_MKF_SW2_LE_GPX11_25645A5.tif
« zurück